Foto: Projektteilnehmer bei der Ehrung mit Bürgermeister Tschentscher

Erster Bürgermeister ehrt Schülerprojekt

Der Erste Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher zeichnete Mitte Juni drei Hamburger Schulen für ihr Engagement am Schülerwettbewerb “Demokratisch Handeln” aus. Den dritten Platz belegte die Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik Alten Eichen mit ihren Projekttagen „Mitgestaltung von Schule“.

Für das drittplatzierte Demokratieprojekt erhielt die Fachschule ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro, das im Großen Festsaal des Rathauses vom Schulleitungsduo Milena Hühn und Tobias Milewski, Lehrerin Antje Roehring und Vertrauenslehrer Christian Welniak sowie Schülerinnen und Schülern des Projektteams entgegengenommen wurde.

Der Bundeswettbewerb Demokratisch Handeln wird seit 1990 für alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland ausgeschrieben. Er lädt Jugendliche und Schulen dazu ein, über ihr demokratisches Handeln und ihre Erfahrungen zu berichten – über die Auseinandersetzung mit Politik, die Gestaltung der Demokratie im Unterricht, im Schulleben und über die Schule hinaus.

Ausgezeichnet werden Aktivitäten von allen, die in oder mit der Schule arbeiten. Das können Themen und Projekte aus dem Alltag von Schule und Sozialarbeit sein – insbesondere Aktivitäten, die eigenverantwortliches Handeln der Schülerinnen und Schüler ermöglichen. Junge Menschen sollen sich kreativ, engagiert und alltagsnah in unsere Demokratie einmischen und dabei für die Demokratie lernen. Hamburg beteiligt sich an dem Bundeswettbewerb „Demokratisch Handeln“ mit einem eigenen Schülerwettbewerb unter dem Motto: „Demokratisch Handeln – Aufbruch in die Demokratie 18/19: Wofür wurde gekämpft? - Wofür kämpfst Du heute?“ Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters.